Suizidhinterbliebene Basel / Postfach / 4144 Arlesheim                                                                                                                                                                                                        suizidhinterbliebene@gmx.ch

 

Wir haben die Texte als Betroffene für betroffene Hinterbliebene verfasst, mit all unserem aktuellen Wissen und unserer grösstmöglichen Sorgfalt. So sind all die Komplexitäten der einzelnen Themen nicht vollständig und die Formulierungen sind auch so gewichtet, wie wir sie persönlich und aktuell in die Öffentlichkeit bringen möchten. Wir sind in einem Prozess und so ist es auch unsere Homepage.
Wir nehmen gerne Rückmeldungen entgegen.

Gestaltung: www.freeworkmedia.ch

Wir danken an dieser Stelle all den Menschen, für die die Not nach einem Suizid einfühlbar ist, die uns in unserem Engagement unterstützen und uns mit ihrer Solidarität helfen, unser Anliegen an die Öffentlichkeit zu tragen.
 

Unerwartet und endgültig – leben mit dem Suizid eines nahestehenden Menschen
Wie geht es für Sie und Ihre Familie weiter?

 

In der Schweiz sterben jährlich über 1'000 Personen durch Suizid. Zurück bleiben Angehörige, Freunde und ein ganzes Umfeld.
Wir sind selbst Betroffene, haben Angehörige durch Suizid verloren und erfahren, dass wir mit all dem Leid, all den Fragen und Sorgen alleine gelassen wurden. Dies hat uns fast an den Rand unserer Kräfte gebracht.


In einer privaten Initiative, ideell und finanziell von einer Stiftung unterstützt, möchten wir Betroffenen eine andere Grundlage anbieten:
Wir wollen behilflich sein, Erfahrungen einzuordnen und Wege aufzeigen, wie sie aus dem Schock herausfinden und sich verabschieden können.

 
Das Umfeld bitten wir, präsent zu sein, tatkräftig und konkret zu unterstützen und verbunden zu bleiben. Fachpersonen bitten wir, all die umfassenden Dimensionen der Erschütterung zu erfassen, mit den Betroffenen gemeinsam das Leid auszuhalten und zusammen Wege in eine mögliche Zukunft zu entwickeln.
 
Ein langer Weg, auf dem alle gefordert sind.

LITERATUR UND FILME

Hier finden Sie einige Literatur- und Filmempfehlungen zum Thema Suizid
>>

HIER FINDEN SIE FACHLICHE HILFE:

Es ist möglich, dass Sie es alleine nicht schaffen. Dann suchen Sie professionelle Hilfe. Eine erste Ansprechperson kann Ihre Hausärztin / Ihr Hausarzt oder die Seelsorge Ihres Wohnortes sein. Reden Sie über das Ereignis, über Ihre Trauer und Ihre Sorgen, wie es weiter gehen kann.


 

143    
Dargebotene Hand

147  
Notruf Kinder und Jugendliche

0848 35 45 55    
Elternnotruf

061 261 15 15    
Ärztliche Notrufzentrale Notfallpsychiater

061 325 51 00    
UPK Basel
Notfall für Erwachsene, Jugendliche
und Kinder


 

061 325 81 81     
UPK Basel Akutambulanz
    
Offene Sprechstunden für Erwachsene
  
Mo bis Fr 8 Uhr – 16 Uhr


061 553 56 56    
Psychiatrie Baselland, Liestal
    
Notfall für Erwachsene

 

061 325 82 00    
Kinder- und Jugendpsychiatrie Basel

 

061 553 55 55    
Psychiatrie Baselland, Liestal
    
Notfall für Kinder und
Jugendliche
 

061 689 90 90    
Zentrum Selbsthilfe Basel